Kommentar

The Woman in the Wall - Staffel 1 Kinomax

„The Woman in the Wall“ beschäftigt sich mit den sogenannten „Magdalene Laundries“ in Irland – Einrichtungen der katholischen und protestantischen Kirche, die vom 18. bis zum 20. Jahrhundert „gefallene Frauen“ beherbergten, die sich vermeintlich sündhaftem Verhalten wie Schwangerschaft als Teenager oder Ehebruch schuldig gemacht hatten. Die Frauen mussten in den „Waschhäusern“ ein unfreies und von schwerer Arbeit geprägtes Leben führen, bei dem Unterdrückung und Gewalt an der Tagesordnung waren. Im Zentrum der Serie steht nun Lorna Brady (Ruth Wilson). Eines Morgens wacht sie auf und findet eine Leiche in ihrem Haus. Brady weiß nicht, wer die tote Frau ist oder ob sie etwa selbst mit ihrer Ermordung zu tun hat. Lorna leidet bereits seit längerer Zeit an einer besonders schweren Form des Schlafwandelns. Das Leiden begann, als sie eine Teenagerin war und jahrelang in einer der Magdalene Laundries eingesperrt war. Der Ermittler Colman Akande (Daryl McCormack) ist hinter Lorna Brady her, aber scheinbar wegen eines ganz anderen Verbrechens und nicht aufgrund der toten Frau in ihrem Haus. Akande hat einen rasanten Aufstieg in den Reihen seines Reviers hingelegt, hat aber auch seine eigenen düsteren Geheimnisse.

Starttermin: Jan 21, 2024

Runtime:

Genres: Serien / Krimi / Mystery

Produktionsland: Vereinigte Konigreich

Mit: Ruth Wilson, Daryl McCormack, Abby Fitz, Mark Huberman, Hilda Fay, Simon Delaney, Philippa Dunne, Frances Tomelty, Dermot Crowley